Nächste Termine  

Jul
2

18:00 02.07.2022 - 00:00 03.07.2022

Jul
8

08.07.2022 18:00 - 21:00

Jul
9

09.07.2022 09:30 - 15:00

Jul
15

15:00 15.07.2022 - 15:00 16.07.2022

Jul
23

12:00 23.07.2022 - 18:00 24.07.2022

Jul
31

31.07.2022 10:00 - 19:00

   

Login  

   

Tvgg Lorsch zu Gast beim 1. FFC Frankfurt

Zu einem Freundschaftsspiel der besonderen Art wurden die Spieler der Tvgg Lorsch nach Frankfurt eingeladen, wo sie auf die U15 des 1. FFC Frankfurt trafen. Da viele Kinder der D1-Junioren noch im Urlaub weilten, wurden sie von 5 Spielern der B-Junioren und 3 Spielern der D2-Junioren verstärkt. Und so machte sich der Tross am Sonntag, den 06.08.2017 am frühen Nachmittag auf den Weg nach Frankfurt-Kalbach.

Ungewohnt war, dass die C-Juniorinnen auf dem Großfeld mit jeweils 11 Spielern spielten. Unsere B-Junioren waren dies zwar schon gewöhnt, für die D1- und D2-Spieler war dies jedoch eine komplett neue Situation, zumal man auch erstmals auf die großen Tore spielte. Nach kurzer Eingewöhnungsphase lief es aber erstaunlich gut.

Die Gastgeberinnen präsentierten sich als spielstarke, technisch versierte Mannschaft, die den Ball schön in ihren Reihen laufen lassen konnten. Souveränes Passspiel auch in brenzligen Situationen im eigenen Strafraum zeichnete die Kicker vom Main aus. Aber auch unsere Mannschaft konnte durch gutes Kombinationsspiel glänzen, so dass sich ein tolles Fußballspiel entwickelte.

Zu Beginn konnte sich Lorsch einen leichten Feldvorteil erarbeiten und kam zu ersten Möglichkeiten. Luis Gröger und Sebastian Schorr machten auf den Flügeln gehörig Dampf, Louis Hilge in der Mitte verteilte klug die Bälle und in vorderster Front wirbelte Franz Wagner. Im defensiven Mittelfeld stopften Sinan Öztekin und Kerem Bulut die Löcher. Die Verteidigung mit Tom Walter und Marlon Gremm in der zentralen Abwehr und Elias Demissie und Justin Anton auf den Außenverteidigerpositionen hielten den Laden gut zusammen und Marco Niestroj im Tor war ein sicherer Rückhalt.

Dann aber die kalte Dusche: ein Fehlpass im Aufbauspiel eröffnete den Mädchen eine Konterchance. Über links setzte sich eine Spielerin durch, die präzise Flanke fand eine Mitspielerin in der Mitte, die eiskalt zum 1:0 Führungstreffer einnetzen konnte. Da war für Marco Niestroj nichts zu machen, der aber trotz des ungewohnt großen Tores ansonsten eine gute Figur machte.

Davon ließ sich unsere Mannschaft jedoch nicht beeindrucken und spielte weiter nach vorne. Zwischendurch wurde gewechselt. Lukas Siegler, Jan Findeisen, Ben Hartmann, Benedikt Walter und Nicole Forell kamen auf’s Feld, die auch schon gleich auf Betriebstemperatur waren. Lukas konnte sich auf dem rechten Flügel durchtanken und vollendete mit einem satten Schuss zum 1:1 Ausgleichstreffer. Kurz darauf der Führungstreffer. Louis Hilge schickte Lukas Siegler mit einem klugen Pass auf die Reise, der legte den Ball an der herauseilenden Torfrau vorbei auf Elias Demissie, der keine Probleme hatte, das nun leere Tor zu treffen. Das 3:1 erzielte abermals Lukas, der sich erneut auf der rechten Seite durchsetzen konnte. Mit diesem Ergebnis verabschiedete man sich in die Pause.

Zu Beginn der 2. Halbzeit machten die Frankfurterinnen noch einmal Druck auf das nun von Jan Findeisen gehütete Tor. Ein aufgenommener Rückpass ermöglichte den Gastgebern durch einen indirekten Freistoß im Strafraum zum 3:2 Anschlusstreffer zu gelangen. Nun hatten die Mädchen Blut geleckt und probierten noch einmal alles, um den Ausgleich zu erzielen. Ein Steilpass wurde von Jan Findeisen in höchster Not entschärft, der Ball landete jedoch direkt vor den Füssen einer Frankfurterin. Der Nachschuss war jedoch zu ungenau und konnte von unserem Torwart sicher gefangen werden.

Im Anschluss merkte man den Mädchen jedoch an, dass sie von einem dreitägigen Trainingslager etwas müde wurden, und so taten sich immer mehr Lücken auf, die von uns konsequent genutzt wurden. Tom Walter mit einem Doppelpack, Nicole Forell und erneut Tom Walter sorgten für den am Ende dann doch deutlichen Endstand von 7:2.

Insgesamt betrachtet ein tolles Event für die Kinder, die in ungewohnter Formation und auf unbekanntem Terrain ein tolles Spiel boten und erstaunlich gut harmonierten. Auch die drei jüngsten, Justin Anton, Ben Hartmann und Jan Findeisen fügten sich nahtlos ein und boten eine ansprechende Leistung.

   
© Tvgg. 1871 Lorsch